2016 ist gelaufen

Es war ein Jahr mit Licht und Schatten.

wp-image-1159321044jpg.jpg

Die Ziele und Wettkämpfe

Zur Verbesserung meiner 10km-Zeit (46:47 vom Mai 2014) kam es nicht. Das hatte ich mir für den Juni vorgenommen. Ein Infekt zweieinhalb Wochen vorher, mit knapp zwei Wochen Zwangspause, kostete entscheidend Form und Spritzigkeit. Aber immerhin noch  46:58 in Sandhausen, eine Sekunde langsamer als drei Monate vorher in Sandhofen. 

Die beiden Halbmarathons waren dafür aber quasi perfekt. Gleich zweimal konnte ich meine Bestzeit verbessern. Zunächst 1:43:35 im Mai beim Marathon in Mannheim. 57 Sekunden schneller als neun Monate zuvor in St. Leon. Im Oktober konnte ich dann weitere 14 Sekunden rausholen. 1:43:21 beim Franklin Meilenlauf, auch in Mannheim.

Die Laufumfänge

Zwei Läufe mehr als in 2015 (147:145), dafür aber 200km weniger Strecke  (1.815:2.015 ). Das lag vor allem daran, dass ich keinen Marathon gelaufen bin und damit nur wenige richtig lange Läufe zusammen kamen. Nur 7 Läufe > 22km (16 in 2015).

Gerade das letzte viertel Jahr war schwach. Nach dem Halbmarathon am 9. Oktober lag ich nochmal mit einem Infekt flach. Die Motivation für den Herbst und Winteranfang war damit dahin. Gerade mal noch 7 Wochen mit 30+ Kilometern und eine einzige Woche mit 40km.

2016 ist jetzt abgehakt. Unterm Strich war es aber ein gutes Laufjahr, mit Luft nach oben. Tief eingeatmet wird ab morgen wieder. Da starte ich die Vorbereitung für den Marathon in Freiburg am 2. April ;-)

Das Laufjahr in Bildern

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s