Ein bisschen vom Winde verweht – trotzdem neue Bestzeit beim Halbmarathon

hm140516

Am 14. Mai 2016 startete ich mal wieder beim Halbmarathon in Mannheim. Ein Heimspiel. Der zweite Start in Mannheim, der 11. Halbmarathon insgesamt. Zum Start um 19 Uhr fast ideale Bedingungen. Wechsel von Sonne und Wolken und 13 Grad zum Start. Meinen Trainingsplan hatte ich mir auf Basis einer Zielzeit von 1:43 zusammengebastelt und mich entsprechend vorbereitet. Vorbereitung und Bedingungen haben gepasst. Kein Platz für Ausreden. Eine neue Bestzeit musste es einfach werden (bisher 1:44:32).

Mein Bruder hat mich, quasi als Pacemaker, begleitet (Bestzeit 1:33), er musste mich aber nach 11km ziehen lassen. Es war nicht sein Tag, bzw. hatte er sich dieses Mal nicht speziell vorbereitet, was sich dann mit weichen Knien bemerkbar machte. Er leistete mir bis hier hin aber sehr gute Unterstützung dabei, das Tempo hoch zu halten – meistens sogar unter 4:50/km.

Auf Grund der schnellen ersten Hälfte spekulierte ich zwischenzeitlich wirklich auf eine Zeit unter 1:43. Die Kilometerzeiten haben bis dahin gepasst. Diese (Neben-) Rechnung hatte ich allerdings ohne den Wind gemacht, für den der Marathon in Mannheim schon bekannt ist. Worüber sich auch die Topläufer nach dem Rennen geäußert haben. Zwischen Kilometer 13 und 17, am Neckar entlang, drückte der Wind tatsächlich ganz schön stark und kostete mich Zeit. Die 1:43 war damit dann doch abgehakt und die Bestzeit musste ich mir noch erarbeiten. Dazu musste ich nur gleichmäßig weiterlaufen. Meinen guten Rhytmus konnte ich in der Folge weiter halten, auch wenn die Beine immer schwerer wurden. Ein Schlussspurt war sogar auch noch drin (die letzten 200m in 4:20/km) und so stand am Ende eine neue Bestzeit von 1:43:35 (Platz 651 von 3.249). Perfekt! 57 Sekunden schneller als vor 8 Monaten in St. Leon Rot.

Advertisements

5 Kommentare zu „Ein bisschen vom Winde verweht – trotzdem neue Bestzeit beim Halbmarathon

  1. Ja, dieser Abschnitt war echt nicht einfach. Den musste ich beim 10er auch bewältigen. Auf eine PB war ich zwar nicht aus, aber eine etwas bessere Zeit wäre ich schon gerne gelaufen. Mein Zielsprint hat es dann noch rausgerissen. Glückwunsch zu Deiner neuen PB!

    1. Danke Christian! Tagsüber habe ich mir das schon gedacht. Ich kenne ja mein Laufrevier ganz gut ;-) Mit der Vorbereitung in Richtung 1:43 habe ich mir zum Glück ein Polster antrainiert :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s