Bestleistung und unter 50 Minuten auf 10 Kilometer

Im Rahmen meiner Vorbereitung auf den Halbmarathon beim Nibelungenlauf in Worms, habe ich für gestern einen 10km-Wettkampf eingeplant. Dabei sollte auch ein großes Ziel erreicht werden. 10km unter 50 Minuten. Meine bisherige Bestleistung, über zwei Jahre alt vom Mai 2010, lag bei 53:20. Im Training hatte ich diese Zeit schon mehrfach unterboten. Ich wusste, dass 51:00 drin sind, es aber jetzt auch reichen könnte, die 50-Minuten-Marke zu knacken.

Meine Wahl fiel auf einen, mit 400 Teilnehmern, kleineren Lauf in Mannheim. Der Rheinauer Volkslauf. Keines der marketinglastigen Großevents, dafür aber nur 6km von meinem zu Hause entfernt. Ein gut organisierter und sehr familiärer Volkslauf.

Wie bei so vielen kleinen Veranstaltungen, gibt es auch hier einen kleinen Nachteil. Die Bruttozeitmessung. Nicht ganz so schnelle Läufer wie ich, haben den Nachteil, dass gut 10-15 Sekunden verrinnen, bis man endlich über die Startlinie kommt. Ich hoffte, dass diese Sekunden nicht entscheiden würden. Ich kann mich sehr gut einschätzen und wusste, dass es eh knapp wird.

Meinen Plan habe ich nach dem Start gleich geändert. Ich peilte Kilometerzeiten zwischen 5:00 und 5:05 an, um dann ab 7,5km auf den Endspurt zu setzen. Der erste Kilometer lief schon sehr locker und mit 4:57 überraschend schnell. Fast jeden Kilometer riefen Helfer die offizielle Zeit rein. Der Start hatte mich danach gut 15 Sekunden gekostet. Das Rechnen ließ ich aber noch, da es noch früh im Rennen war und ich schon auf dem ersten Kilometer einige Sekunden gut machen konnte.

Die Kilometer 2 und 3 liefen dann jeweils mit 4:53 sehr schnell. Ab dann gab’s immer wieder kleinere Steigungen, bei denen ich mich darauf konzentrieren musste, die Spannung zu halten und durchzuziehen, um keine Zeit zu verlieren. Kilometerzeiten zwischen 4:56 und 4:58.

Nach 8km hatte ich dann gut 20 Sekunden Vorsprung auf mein Zeitziel und wusste, dass es wohl reichen würde. Auch wenn es jetzt hart wurde. Nicht nur, weil der 9. Kilometer großteils leicht berghoch verlief. Der 10. Kilometer war dann trotzdem, wie es sein muss, mit 4:47 auch der Schnellste.

Im Ziel waren es dann offiziell 49:25! PB, unter 50 Minuten und auch zum ersten mal in der oberen Hälfte des Läuferfeldes. Platz 183 von 401. 14. von 22 in meiner AK M35.

Der kenianische Sieger, Charles Maina aus Heidelberg, lief sehr gute 29:19. Zeiten unter 30 Minuten sind ja eher selten, v.a. bei den kleinen Veranstaltungen.

Mein Ziel für den kommenden Halbmarathon: Unter 2 Stunden bzw. 1:58.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Bestleistung und unter 50 Minuten auf 10 Kilometer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s