Der Mai 2012 ist gelaufen

Im Mai waren es 13 Läufe für 152km. Der Höhepunkt war natürlich der Heimmarathon in Mannheim am 12. Mai.

Nach dem Marathon waren erst mal 7 Tage Ruhe angesagt, um dann wieder vorsichtig ins Training einzusteigen.

Das Motto des Sommers wird lauten: Wer schneller werden will, muss schneller laufen. Und so plane ich ein wenig mehr Tempoelemente ins Training zu integrieren. Außerdem sollen zwei Bestzeiten fallen – wenn man die bisherigen Ergebnisse so nennen kann ;-) Die 10km möchte ich unter 50 Minuten laufen (bisher 53:20; zwei Jahre alt) und den Halbmarathon in 1:56 (bisher 2:04). Es sollen dann nicht nur mehr Tempoelemente sein, sondern ich möchte generell etwas schneller laufen. D.h. die lockeren Läufe (75-80% MHF) im Schnitt bei 6:15 (anstatt 6:30) und die langen Langsamen (65-75% MHF) so bei 6:30-6:35 (anstatt 6:45). Mal sehen, wie das läuft. Solange ich innerhalb der Belastungsgrenzen bleibe, sollte das möglich sein.

Den Halbmarathon werde ich entweder in Worms (Nibelungenlauf) oder zum zweiten Mal in Karlsruhe laufen. 8 Wochen davor möchte ich ins spezifische Training einsteigen. Bis dahin setze ich auf eine ausgewogene Mischung aus 1x lockerer Dauerlauf, 1x Tempo, 1x lang und langsam (mehr als 3 Einheiten die Woche sind meistens nicht drin).

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Mai 2012 ist gelaufen

  1. Coole und passende Überschrift! :-) Ich finde es prima, dass Du Dir so klar definierte Ziele setzt! Mein Tipp für dein Training: baue einige Tempo-Intervalle und Steigerungsläufe ein. Das bringt eine ganze Menge. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s